PODIUM ESSLINGEN
PODIUM ESSLINGEN
Forderer Logos
PODIUM Festival 2024
25 Apr.—05 Mai 2024
Esslingen

PODIUM Festival 2024

Vielfalt - Zusammenhalt - Demokratie

Auch wenn die Flut globaler Krisen unaufhaltsam zu steigen scheint und die Wellen politischer Stürme drohen über unseren Köpfen zusammenzuschlagen, rennt PODIUM auch 2024 nicht davon. Ganz im Gegenteil. Mit dem PODIUM Festival 2024 kämpfen wir uns erneut in das Auge des Sturms und werden auch in diesem Jahr nicht aufhören, vor der düsteren Weltkulisse dieselbe anzusingen, ihr sehr laute und sehr leise Musik entgegen zu schmettern. Wir werden beharrlich (An-)Klagelieder anstimmen und verträumt instrumental von Liebe erzählen, für die Demokratie spielen, gegen Rechtsextremismus, für Zusammenhalt und Geschlechtergerechtigkeit. Und wir werden dabei großartige Musik zum Leben erwecken.

Highlights 2024

Die 13 Festivaltage sind gespickt mit großartiger Musik und relevanten Themen in 23 Konzerten. Mit URKNALL eröffnet PODIUM kraftvoll das diesjährige Festival, wie es sich gehört, mit einem Programm von ausschließlich Komponistinnen. Weitere Highlights sind das große Kammerkonzert ZWISCHEN DEN ZEILEN mit dem Esslinger Vocalensemble, ORCHESTER.LAUT, in dem das Residenzorchester ensemble reflektor Musik von Billie Eilish und Ethel Smyth präsentiert und SIRI, WAS IST FREIER WILLE? - ein Konzert in der Württembergischen Landesbühne, in dem mit Tanz, Musik und Sprache die zunehmende Präsenz und Bedeutung von Künstlicher Intelligenz in Kunst gefasst wird. Ein besonderes Schatzkästchen im Programm sind zudem die beiden Formate, die im Rahmen des Förderprogramms der Kulturstiftung des Bundes “tuned” entstehen: Die Klanginstallation BODIES OF WATER im Maille Park und das BRUCKNER.lab. Bei den Konzerten des BRUCKNER.lab mit ensemble reflektor geht es um unterschiedliche Phasen der Entwicklungsgeschichte der Sinfonie als demokratische Gattung. Die Beschäftigung gipfelt in der Uraufführung des Auftragswerks “Sinfonie der Gegenwart” - eine Sinfonie, die von vier Komponist*innen kollaborativ geschrieben wird.

Programm Partner

Konzert Bild

PROLOG - Programmvorstellung und Konzert

10 März – KOMMA, Esslingen

Im Rahmen einer musikalischen Nachmittagsveranstaltung mit anschließendem Empfang stellen wir das Festivalprogramm 2024 vor. Das musikalische Programm wird gestaltet von Isabelle Raphaelis (Flöte), Paul Ebert (Schlagwerk) und Teresa Raff (Harfe) und bietet einen lebhaften Vorgeschmack auf das Festival.

Konzert Bild

STADTTEILKONZERT #1: ZOLLBERG

16 Apr. – Christuskirche Zollberg

Drei Stadtteilkonzerte mit Esslinger Gruppen und Vereinen im Vorfeld des Festivals zeigen, welche Kraft und Rolle Musik als identitäts- und gemeinschaftsstiftendes Element für eine Gesellschaft hat. Konzert mit dem Kirchenchor der Ev. Kirchengemeinde Zollberg und PODIUM Musiker*innen.

Konzert Bild

STADTTEILKONZERT #2: ZELL-OBERESSLINGEN

19 Apr. – Eßlinger Zeitung (Graffittihalle, Druckerei)

Drei Stadtteilkonzerte mit Esslinger Gruppen und Vereinen im Vorfeld des Festivals zeigen, welche Kraft und Rolle Musik als identitäts- und gemeinschaftsstiftendes Element für eine Gesellschaft hat. Konzert mit dem Musikverein Zell-Oberesslingen und PODIUM Musiker*innen.

Konzert Bild

STADTTEILKONZERT #3: PLIENSAUVORSTADT

21 Apr. – Kulturzentrum Dieselstrasse

Drei Stadtteilkonzerte mit Esslinger Gruppen und Vereinen im Vorfeld des Festivals zeigen, welche Kraft und Rolle Musik als identitäts- und gemeinschaftsstiftendes Element für eine Gesellschaft hat. Konzert mit Kids Dance Esslingen und PODIUM Musiker*innen.

Konzert Bild

ERÖFFNUNGSKONZERT: URKNALL

25 Apr. – Stadtkirche St. Dionys

Musik von explodierenden Sternen und Werke von internationalen Komponistinnen im stimmungsvoll erleuchteten Kirchenraum; auf dem Fundament von acht Kontrabässen beschreiben die unwahrscheinlichsten Besetzungen einen künstlerischen Urknall.

Konzert Bild

ALLEIN MIT DEM REST DER WELT #1

26 Apr. – Kessler Beletage

mit Jakob Nierenz (Cello) Werke u.a. von Tania León, Nathalie Joachim und Yuri Umemoto

Konzert Bild

ATONAL FÜR DEUTSCHLAND

26 Apr. – Frauenkirche

Rebellische und aufrüttelnde Werke aus dem 20. Jahrhundert, Video-Aufnahmen mit Neukompositionen und Textauszüge eröffnen klangstark ein multimediales Projekt, das sich künstlerisch dem Rechtsextremismus entgegen stemmt und lauthals die Demokratie verteidigt.

Konzert Bild

BRUCKNER.lab Werkstatt #1: GEBURT

26 Apr. – Franziskanerkirche

Ein Blick zurück auf die Anfänge der Sinfonie als Ausdrucksform für das demokratische Selbstverständnis des einstigen Bürgertums. Dabei wird die heutige Perspektive hinterfragt und erweitert um Werke von Joanna Baillie, Elisabeth Jacquet de la Guerre und Marianna Martines.

Konzert Bild

ALLEIN MIT DEM REST DER WELT #2

27 Apr. – CentralTheater

Mit Isabel Pfefferkorn (Gesang) und Nina Gurol (Klavier) Werke u.a. von Aaron Copland, Mary Kouyoumdijan und Henriëtte Bosmans

Konzert Bild

RAGE AGAINST THE MACHINE

27 Apr. – Eisenlager

Ein Blechbläserensemble covert die fast brachialen Songs der legendären Rockband „Rage Against the Machine“. In der Musik werden auf radikale Weise gesellschaftspolitisch explosive Themen verarbeitet, ein größtmöglicher Kontrast zu Fanny Hensels idyllischen Gartenliedern.

Konzert Bild

DAS MULTIVERSUM

27 Apr. – Amtsgericht, Kaisersaal

„Ich atme Luft von anderen Planeten.“ Sphärisch, verträumt, nicht ganz von dieser Welt. Ein Blick mit Livestreams aus dem und ins Universum mit Arnold Schönbergs Gedichtvertonungen von Stefan George sowie Musik von Fanny Hensel, Julie Zhu und Caroline Shaw.

Konzert Bild

BODIES OF WATER // ERÖFFNUNG

28 Apr. – Maille-Park

PODIUM setzt die Reihe der Klanginstallationen MUSIKALISCHE MAHNMALE mit außereuropäischen Sichtweisen auf die Klimakrise und die besondere Bedeutung von Wasser fort und stellt die Werke der Komponist*innen Tarawangsawelas und Melody McKiver vor.

Konzert Bild

DURST, FLUT & LEBEN

28 Apr. – Württembergische Landesbühne

Ohne Wasser können wir nicht leben. Zu viel Wasser kann uns gefährden. Mit diesem Thema beschäftigt sich das partizipative Konzert mit dem indonesischen Duo Tarawangsawelas, PODIUM Musiker*innen und Esslinger Schüler*innen, die das Konzertformat in Workshops mit erarbeitet haben.

Konzert Bild

ZWISCHEN DEN ZEILEN

28 Apr. – Eßlinger Zeitung (Graffittihalle, Druckerei)

Caroline Shaws Chorwerk „To the Hands“ über Menschen auf der Flucht stimmt nachdenklich und doch versöhnlich. Es steht andächtig zwischen ungewöhnlichen Werken von Ethel Smyth und Florence Price, zwei Ikonen des spätromantisch-nostalgischen 20. Jahrhunderts.

Konzert Bild

BLUMENLEBEN

29 Apr. – Villa Merkel

Das von der Komponistin Dora Pejačević erschaffene spätromantische Werk „Blumenleben“ und ihr monumentales Klavierquintett erzeugen in den Ausstellungsräumen einen stimmungsvollen Klanggarten. Ein Konzert in Kooperation mit der Villa Merkel.

Konzert Bild

SIRI, WAS IST FREIER WILLE?

30 Apr. – Württembergische Landesbühne

Wort, Musik und improvisierter Tanz erzählen vom Menschsein und dem freien Willen, vom Schrecken und der Faszination der KI. Mit Schlagzeuger Lukas Akintaya, Tänzerin & Choreografin Naïma Mazic und PODIUM Musiker*innen sowie Texten von Raphaela Edelbauer.

Konzert Bild

CRINGE AF

30 Apr. – KOMMA

Lit, Slay oder Cringe? In lockerer Clubatmosphäre und dramaturgisch eingebettet in Memes und Internet-Popkultur starten Werke für Tape und Instrumente den Exkurs in eine neue Welt. Die Grenzen verwischen und man fragt sich: Wo hört der TikTok-Stream auf und wo beginnt das Konzert?

Konzert Bild

HELDINNEN: BEYONCÉ

01 Mai – Dieselstrasse

Beyoncé-Songs für Streichquintett. Mit großem Ideenreichtum huldigt Wooden Elephant einer der großen Heldinnen der Musik. Um den einzigartigen Sound des Albums „Lemonade“ gerecht zu werden, nutzt das Ensemble erweiterte Spieltechniken und überraschende Gegenstände.

Konzert Bild

BRUCKNER.lab WERKSTATT #2: GIPFEL

01 Mai – Bürgersaal

Wir blicken auf den Höhepunkt der Sinfonie im 19. Jahrhundert. Diskutiert wird mit Expert*innen u.a. über die Bedeutung der Sinfonie als demokratische Form im bürgerlichen Kontext. Das Gespräch wird umrahmt und kommentiert von Werken von Gustav Mahler und Ethel Smyth.

Konzert Bild

BRUCKNER.lab WERKSTATT #3: GEGENWART

02 Mai – CVJM Lutherbau

Mit musikalischen Ausschnitten und im Gespräch mit der musikalischen Leiterin des BRUCKNER.lab Cymin Samawatie wird ein exklusiver Einblick in den Entstehungsprozess der „Sinfonie der Gegenwart“ und in das kollaborative Kompositionsverfahren gewährt.

Konzert Bild

ZAUBERGARTEN

03 Mai – Das neue Blarer

Die berauschende Barockmusik von Elisabeth Jacquet de La Guerre und das berührende Spiel der Cembalistin Elina Albach verzaubern. Zeitgenössische musikalische Einschübe durchbrechen diesen Zauber, ehe die betörenden Barockklänge einen aufs Neue verführen.

Konzert Bild

APHEX TWIN AUF SAITEN

03 Mai – KOMMA

Das Streichquintett Wooden Elephant präsentiert gemeinsam mit dem Pianisten Mathias Halvorsen erstmals Musik von APHEX TWIN in Arrangements für klassische Instrumente - vielfach präpariert, mit neuen Spieltechniken, Synthesizern und einem Lampenschirm.

Konzert Bild

ALLEIN MIT DEM REST DER WELT #3 // Mittagsvorstellung

04 Mai – Ehemaliges Modehaus Kögel

Mit Teresa Raff (Harfe) Werke u.a. von Fanny Hensel und Kate Moore

Konzert Bild

ALLEIN MIT DEM REST DER WELT #3 // Nachmittagsvorstellung

04 Mai – Ehemaliges Modehaus Kögel

Mit Teresa Raff (Harfe) Werke u.a. von Fanny Hensel und Kate Moore

Konzert Bild

YOU SHOULD SEE ME IN A CROWN

04 Mai – Stadtkirche St. Dionys

Mit Ethel Smyths großartiger „Serenade in D“ in Kombination mit Orchestercover-Versionen von Songs der Pop-Ikone Billie Eilish gestaltet das junge Kammerorchester ensemble reflektor unter der Leitung von Holly Hyun Choe einen mitreißenden Konzertabend.

Konzert Bild

HEALING BEATS

04 Mai – KOMMA

Sich mit den pulsierenden Rhythmen in Trance tanzen - das geht beim Konzert in Clubatmosphäre mit dem Schlagzeuger Lukas Akintaya und der DJane Ka.raba. Sie spüren mit Fieldrecordings, Ambient Music und Beats heilsamen Rhythmen in rituellen Kontexten nach.

Konzert Bild

ABSCHLUSSKONZERT: BRUCKNER.lab

05 Mai – Russ Jesinger Automobile

Bruckners „Romantische“ 4. Sinfonie ohne Dirigent*in zu spielen ist eine Herausforderung; ensemble reflektor stellt sich dieser und präsentiert das Werk voller demokratischem Gestaltungswillen mit der Uraufführung einer kollaborativen Sinfonie von Cymin Samawatie, Ketan Bhatti, Maria Reich und Ying Wang.

Downloads
Pressekit