PODIUM ESSLINGEN
PODIUM ESSLINGEN
Forderer Logos
Sieben letzte Worte - kein Erlöser am Kreuz
01 Okt. 2022—31 Dez. 2023
Esslingen - Tübingen

Sieben letzte Worte - kein Erlöser am Kreuz

Recherche-, Kompositions- und Konzertprojekt im Spannungsfeld zwischen Musik und Wissenschaft

Das Projekt „Sieben letzte Worte - kein Erlöser am Kreuz“ in Kooperation u.a. mit ensemble reflektor verbindet vor dem Hintergrund vielfältiger gegenwärtiger Krisenszenarien, mit denen wir heute konfrontiert sind, Wissenschaft und Kunst auf kreative Weise und will dabei zugleich der jungen Generation in unserer Gesellschaft eine musikalische Stimme geben. Dazu werden interessierte junge Menschen eingeladen, sich an den im Oktober 2022 in Esslingen und Tübingen stattfindenden Workshops zu beteiligen und mit ihren Beiträgen das Konzertprojekt inhaltlich zu beeinflussen: auf Basis der Workshops werden die Komponistinnen inti figgis-vizueta, Farzia Fallah, Luise Volkmann, Anahita Abbasi, Molly Joyce, Emma O’Halloran und Ying Wang neue Werke komponieren. Das neue Gesamtwerk wird im April 2023 im Rahmen des PODIUM Festivals in Esslingen uraufgeführt und anschließend in Tübingen, Lüneburg und Berlin gezeigt.

Sieben Krisen, sieben Worte, sieben Kompositionen

Joseph Haydns 1787 komponiertes Orchesterwerk „Sieben letzte Worte unseres Erlösers am Kreuz“ ist der Ausgangspunkt für die neue, partizipativ entwickelte musikalische Produktion „Sieben letzte Worte - keine Erlöser am Kreuze“. Angesichts der aktuellen existenziellen Krisen werden im Dialog mit jungen Menschen und Autor*innen sieben neue letzte Worte der Menschheit anstelle derer Jesu geschaffen, die in zeitgenössischen Vertonungen den ursprünglichen christlichen Glaubenssätzen entgegengesetzt werden. Die neuen letzte Worte entstehen im Rahmen von Workshops, die sich mit Krisenszenarien wie der Krise der Demokratie, des menschengemachten Klimawandels oder der gesellschaftlichen Spaltung aus der Perspektive verschiedener Wissenschaftsdisziplinen beschäftigen. Neben Expert*innen zu diesen Themen nehmen auch Schüler*innen und Studierende an den diskursiven Workshops teil, aus denen jeweils eine junge Autorin das neue letzte Wort entwickelt. Die entstandenen Worte sind Grundlage für sieben Kompositionen. Eine Ausnahme der rein weiblichen Besetzung bildet das siebte letzte Wort, bei dem in Zusammenarbeit mit den KI-Forschern Prof. Dr. Christóbal Curio und Dr. Johannes Stelzer eine KI einbezogen wird. Die Neukompositionen werden beim PODIUM Festival 2023 in sieben Werkstattkonzerten aufgeführt, hier erklingt die finale Gesamtproduktion zusammen mit Haydns Ursprungswerk.
Konzert Bild

Wieviel Nähe braucht der Mensch?

10 Okt. – Kulturzentrum Dieselstrasse, Dieselstraße 26, 73734 Esslingen

Impulsreferat: Celiana Kiefer, Hochschule für soziale Arbeit Ludwigsburg (Prof. Bettina Heinrich)

Konzert Bild

Wie viel Krise erträgt die Demokratie?

15 Okt. – Stadtjugendring/Kreativraum, Stuttgarter Straße 2, 73734 Esslingen

Impulsreferat: Steffen Greiner, Autor & Dozent UdK Berlin

Konzert Bild

Wie kreativ ist die KI?

25 Okt. – Laborraum Colugo GmbH, Eisenbahnstraße 1, 72072 Tübingen

Impulsreferate: Prof. Dr.-Ing. Cristóbal Curio, Dr. Johannes Stelzer, KI-Experten

Konzert Bild

Ewig jung und unsterblich - Erlösung durch die moderne Medizin?

26 Okt. – Zimmertheater Tübingen, Bursagasse 16, 72070 Tübingen

Impulsreferat: Prof. Urban Wiesing, Universität Tübingen

Downloads
Pressekit