PODIUM ESSLINGEN
PODIUM ESSLINGEN
Forderer Logos
Bild - Penelope: Höhepunkt des Konzertwochenendes im Kloster Bebenhausen

Penelope: Höhepunkt des Konzertwochenendes im Kloster Bebenhausen

Seit 2015 veranstaltet Podium Esslingen Sommerkonzerte im mittelalterlichen Zisterzienserkloster Bebenhausen bei Tübingen. Das PODIUM Konzertwochenende mit vier musikalischen Veranstaltungen (Fr, 19.-21. August 2022) fand mit der deutschen Erstaufführung des Liederzyklus „Penelope” von Sarah Kirkland Snider seinen Höhepunkt. Ein Bericht von Dietholf Zerweck

Zerfließe, mein Herze, in Fluten der Zähren

Die Johannespassion von J.S. Bach wird in dieser Produktion von PODIUM Esslingen zu einem intensiven und fesselnden Erlebnis mit einem Sänger, Cembalo und Orgel sowie Schlagwerk verdichtet. Der isländische Tenor Benedikt Kristjánsson erzählt ausgehend vom Evangelisten die komplette Passion und nimmt verschiedene Rolle ein, singt dabei auch die Alt- und Sopranarien. Die Cembalistin und Organistin Elina Albach und der Schlagzeuger Philipp Lamprecht zeichnen mit ihrer farbenreichen Bearbeitung das Orchester nach. Es entsteht eine neue, zeitgenössische, und doch dem Original gegenüber sehr respektvolle Version, die die ganze Dramatik der Passion auf einen kammermusikalischen Punkt bringt. Das Publikum singt dabei, wie es in der originalen Aufführungspraxis zu Bachs Zeiten üblich war, die Choräle gemeinsam mit den Musiker*innen.

Beethoven im Heute – #bebeethoven

Past Forward, Teil 3: Musik & Technologie

Björk: HOMOGENIC (full album) arr. WOODEN ELEPHANT

Konzert Bild

The Ghosts Are Returning / Basel

29 Sept. – Kaserne Basel

Gastspiel in Basel

Konzert Bild

OK Tannhäuser

21 Nov. – Berlin

Das fulminante Abschlusskonzert der TikTok Oper „OK Tannhäuser“

Konzert Bild

ensemble reflektor

23 Nov. – Konzerthaus Berlin

Das basisdemokratisch organisierte ensemble reflektor ist mit Werken zu Unrecht vergessener und unbekannter Komponistinnen von 1550 bis heute zu Gast. Die geistige Flexibilität, die ein neuer Umgang mit dem patriarchalisch geprägten Kanon klassischer Musik fordert, spiegelt die wechselnde Positionierung der Musiker*innen im Saal rund um das mittig sitzende Publikum.