ZauberBurg

In Thomas Manns Roman „Der Zauberberg“ verhandeln und streiten aufgeklärte und nationalistische, utopische, humanistische und radikale Kräfte der europäischen Gesellschaft in der Abgeschiedenheit eines Alpen-Sanatoriums miteinander. Frei nach diesem Stoff wird über anderthalb Jahre hinweg ein Dialogprozess mit Esslinger*innen geführt und die daraus entstehenden Geschichten zur Grundlage einer musikalischen Inszenierung gemacht.

Jung, gesund und produktiv – so könnte der Werbespruch der heutigen Leistungsgesellschaft aussehen. Gesundheit ist nicht nur ein persönliches Gut, sondern ein Warenwert geworden. Denn die geistige und körperliche Fitness hält die Maschine „Mensch“ am Laufen oder bremst sie aus. Gut also all jene, die ohne fremde Hilfe resistent, robust, kernig und gesund sind – ihr Warenwert ist höher, braucht weniger Investition und wirft mehr Profit ab. Schlecht hingegen solche, die dem Druck permanenter Leistung nicht entsprechen können, die betreut und gepflegt werden müssen.

In Form einer immersiven Konzertinszenierung fragt ZauberBurg am Beispiel des Gesundheits- und Pflegesektors, was wir als Gesellschaft bereit sind aus Solidarität und Gemeinschaftssinn zu leisten. Über eineinhalb Jahre hinweg führte das Projektteam Gespräche mit Esslinger Bürger*innen und recherchierte, was unsere Gesellschaft noch zusammenhält. 

Entstanden ist nun eine Neukomposition für neun PODIUM-Musiker*innen und das Esslinger Vocalensemble, basierend auf Interview – transkriptionen, Ausschnitten aus Thomas Manns Roman Der Zauberberg, medizinischen Zeitdokumenten und persönlichen Informationen der Beteiligten. 

Ein Schauspieler führt als skurriler Oberarzt das Publikum durch ein fiktionales Sanatorium und lädt seine Patient*innen zur musikalisch-szenischen Kur ein. Inspiriert von Der Zauberberg spürt er der Frage nach: Was ist ein Menschenleben wert? 

Termine:

11 OKT 20:00 Uhr – PREMIERE Gemeindehaus am Blarerplatz TICKETS

12 OKT 20:00 Uhr – 2. Vorstellung Gemeindehaus am Blarerplatz TICKETS

Projektteam

Steven Walter – Künstlerischer Leiter PODIUM

Max Andrzejewski  – Komponist

Jeffrey Döring – Regisseur

Johannes May – Regieassistenz

Johana Gómez – Ausstattung & Szenenbild

Jonas Hinz – Sounddesign & Tontechnik

Gerrit Netzlaff – Musikalische Assistenz & Kopyist

Wiebke Rademacher – Dramaturgische Betreuung

Simon Heinze – Technische Leitung PODIUM Festival Esslingen

Pamina Rottok – Projektleitung

Konstantin Bez – Schauspiel

Florian Willeitner – Violine I

Moritz Ter-Nedden – Violine II

Nina Kazourian – Viola

Ragnar Jonsson – Violoncello

Hugo Rodríguez Herrero – Klarinette

Lisa Ströckens – Gesang

Isaac Shaw – Horn

Maria Schneider – Schlagwerk

Arne Braun – Gitarre

Esslinger Vocalensemble

Dialogveranstaltungen:

Begleitend zur Konzertinszenierung finden während der gesamten Projektlaufzeit von ZauberBurg drei Dialogveranstaltungen statt, für die wir gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern zum Thema “Gesellschaftlicher Zusammenhalt” Gesprächsformate kreieren. 

Nach dem “Thementag ZUSAMMEN! HALT” beim PODIUM Festival 2019 mit musikalischen und diskursiven Aktionen im öffentlichen Stadtraum, werden wir auch im Festival 2020 einen zweiten “Thementag ZUSAMMEN! HALT” gestalten. Mehr Informationen finden Sie in Kürze dazu hier auf der Seite.

Kooperationspartner:

Förderer:

 

 

Gefördert durch das Sonderprogramm »Gesellschaftlicher Zusammenhalt – Förderung von künstlerischen und kulturellen Projekten«

ZauberBurg Projektblog

Die Sonne strahlt sengend herab, die Bäume blühen in einer übermäßigen Pracht und durch die geöffneten Fenster schallt Vogelgezwitscher. Es ist Frühling in Esslingen und doch gilt das „Lasst das Haus, kommt hinaus!“ wohl dieses Jahr nicht, wie es in dem von Kamps sprichwörtlich gewordenen...

Top
X