Quadrature

Quadrature

Medienkünstler*in | #bebeethoven

Quadratures künstlerische Forschung konzentriert sich auf Daten und physikalische Experimente. Das Berliner Künstlerkollektiv nutzt neue Technologien und wissenschaftliche Erkenntnisse sowohl als Inspiration als auch als Rohstoff. Seit einigen Jahren konzentrieren sich die Künstler speziell auf die Methoden und Werkzeuge zur Erforschung des Kosmos. Für die Mitglieder von Quadrature Juliane Götz und Sebastian Neitsch stellt das Universum einen un(be)greifbaren aber sehr realen Ort für ihre Betrachtungen dar, der sowohl die elementarsten Emotionen als auch die fortschrittlichsten wissenschaftlichen Theorien evoziert.

Ihre Performance für das Eröffnungskonzert wurde in Zusammenarbeit mit dem Berliner Sound Artist und Creative Technologist Christian Losert entwickelt. Mit generativen Algorithmen und maschinellen Lernprozessen gestaltet er mediale Installationen, in deren Zentrum die Frage nach (auditiver) Raum- und Zeiterfahrung steht.

Top
X