Lambert Colson

Lambert Colson

Zink

Lambert begann seine musikalische Ausbildung mit Francoise Defours und dann mit Pedro Memeldorff, Bart Cien, Marleen Leicher, Bruce Dickey und Gebhard David; Studium an den berühmten Institutionen wie dem Koninklijk Conservatorium Brüssel, The ESMUC in Barcelona, ​​der Schola Cantorum Basiliensis und der HFK Bremen.

Sowohl als Blockflöten- und Cornetto-Spieler, wurde er eingeladen mit Dirigenten und Ensembles wie Christophe Rousset, Le Parlement de musique (Martin Gester), Scherzi Musicali (Nicolas Achten), Les Paladins (Jérôme Correas), L’Echelle führen, Oltremontano (Wim Becu), Le Poème Harmonique (Vincent Dumestre) und Holland Baroque zu spielen.

Er realisiert auch eigene künstlerische Projekte mit seinen  Ensembles Qualia und Inalto.

Als Musikwissenschaftler wurde er aufgefordert, für la pensée de Midi (Actes Sud) zu schreiben. In der Fondation Royaumont ist er Assistent des libanesischen Komponisten Zad Moultaka und bei einem Kurs lehrte r lutherische Musik im Heiligen Römischen Reich.

Unerwartete Kooperationen führten ihn auch dazu, die Verwendung von Hypnose in dem Erstellungsprozess mit der Choreographin Catherine Contour, zu entdecken. Auch interessiert ihn die Entwicklung und die neuen Perspektiven des Zink in der zeitgenössischen Musik in der Zusammenarbeit mit Komponisten wie Zad Moultaka, Fabrice Fitch und Bernard Foccroulle. In letzter Zeit widmet es sich auch Projekten mit Pop / Rock / Jazz Künstlern wie Shara Worden und Mugison in Verbindung mit Box Tarif, oder ist in verschiedenen Projekten mit improvisierter Musik mit Liesa van der Aa, Emmanuel Baily, Xavier Rogé, Adam Woolf, Franck Vagané, Jon Birdsong etc. beteiligt.

Lambert Colson ist zur Zeit Professor am Königlichen Konservatorium in Brüssel (KCB) und an der Hochschule (HKU) in Utrecht.

Top
X