Elisa Erkelenz

Elisa Erkelenz

Kuratorin | #bebeethoven

Im Fellowship-Programm #bebeethoven erkundet Elisa Erkelenz mit ihrem Projekt Outernational die Musik der Welt: Die Kunstmusik wird stark aus einer eurozentrisch-weißen Perspektive betrachtet. Selbst die trendige „Weltmusik“ ist weitgehend eine Erfindung der westlichen Musikindustrie. Dabei gibt es unglaublich interessante, zeitgenössische Musik anderer Kulturen, die in europäischen Metropolen lebendige Communities haben. Diese zu erkunden, zu dokumentieren und in den Konzertbetrieb zu integrieren hat sich Elisa zur Aufgabe gemacht.

Geboren 1987 in Moers, beginnt Elisa Erkelenz bereits mit 4 Jahren zu geigen und im Alter von 8 Jahren Klavier zu spielen. Im Alter von 16 Jahren verbringt sie ein Jahr auf der Insel la Réunion im indischen Ozean um eine einjährige künstlerische Ausbildung zu absolvieren. Nach einem Studium der Literatur und Kulturwissenschaft in Bonn und Paris und verschiedenen Arbeiten zwischen Musik und Wort (WDR 3, rencontres e.V., NDR), studiert sie an der Hamburger Musikhochschule Kulturmanagement. Einer Stelle bei der Elbphilharmonie sowie einem Engagement bei Musiker ohne Grenzen, das sie nach Ecuador führt, schließt sich 2012 eine Vollzeit-Stelle beim Ensemble Resonanz an. Seit 2017 ist sie neben ihrer Arbeit mit dem Ensemble Resonanz als freie Journalistin und Dramaturgin tätig.

Elisa Erkelenz beim PODIUM Festival 2019:

09.05.2019, 22 Uhr: Outernational Night | Komma 

Top
X