Elina Albach

Elina Albach

Cembalo

Mit ihrem Ensemble CONTINUUM entwickelt die vielfach ausgezeichnete Cembalistin  Elina Albach neue Präsentationsformen für die Klangwelt des Barocks, die diese so  vielfältige und inhaltsreiche Musik im Kontext der Gegenwart präsentieren. Dabei  geht es ihr nicht nur um besondere, genreübergreifende Konzertformate, sondern  auch um die Entwicklung eines neuen, zeitgenössischen Repertoires für die  vielseitigen Möglichkeiten des historischen Instrumentariums. 

Geprägt wurde die 1990 in Berlin geborene Künstlerin durch ihr kirchenmusikalisches  Elternhaus, das Studium an der Schola Cantorum Basiliensis bei Prof. Jörg-Andreas  Bötticher und das langjährige Konzertieren als Solistin und Ensemblemusikerin bei  zahlreichen Festivals in Deutschland, Europa, Südamerika, Japan und Australien.  Unterricht erhielt sie u.a. von Gerhard Kastner, Ton Koopman und Rudolf Lutz. Als  Solistin konzertierte sie u.a. mit Carolin Widman und Lorenza Borrani, sowie leitete  sie das Vocalconsort Berlin, die Karajan Akademie der Berliner Philharmoniker uvm.  Die erste CD-Aufnahme „Traumwerk“ ihres Ensembles Continuum erschien 2018 und  wurde für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik nominiert. 

Von 2017 bis 2020 war Elina Albach #bebeethoven Fellow, einem Programm von  PODIUM Esslingen, in welchem sie neue Präsentationsformen für die Klangwelt des  Barocks entwickelt hat (finanziert u.a. durch die Kulturstiftung des Bundes).  2014 war sie als Stipendiatin bei der Concerto 21 Akademie der Alfred Toepfer  Stiftung Hamburg eingeladen. 2016/2017 wurde Elina Albach berufen Cembalo,  Generalbass und Kammermusik an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber  Dresden zu unterrichten. Zahlreiche Wettbewerbspreise und Aufnahmen sind  Zeugnisse ihres künstlerischen Schaffens.  

2019 erhielt sie gemeinsam mit ihren Kollegen Benedikt Kristjánsson und Philipp  Lamprecht den OPUS Klassik für eine Trio-Version der Bach’schen Johannespassion,  einer Produktion von PODIUM Esslingen. Selbige Produktion ging am Karfreitag 2020  aus der Thomaskirche in Leipzig um die Welt, schätzungsweise 1 Mio. Zuhörer aus  aller Welt folgten dem Konzert live und/oder in den Aufzeichnungen des Bach Archives, MDR und ARTE. 

Foto: Neda Navaee

Top
X